10 Reisetipps für Hongkong

chinakompass.wordpress.com.chinesische_brueckeDie Metropole Hongkong, in der sieben Millionen Menschen leben, hat touristische Highlights zu bieten, die unterschiedlicher nicht sein könnten: alte Tempel, moderne Wolkenkratzer, Shoppingmalls und Straßenmärkte, Disneyland und Fischerdörfer. Als mich letztens eine Freundin fragte, was sie sich bei ihrem ersten Hongkongbesuch anschauen sollte, fiel mir sofort der Peak ein mit seiner wunderbaren Aussicht auf die Stadt. Aber es gibt viel mehr zu sehen!

Hier nun meine persönlichen 10 Tipps für Euren nächsten Hongkong-Trip:

1. Victoria Peakwpid-IMG-20140122-WA0007.jpg
Vom Peak aus hat man einen fantastischen Blick auf die Skyline und den Hafen von Hongkong. Ein Besuch lohnt sich tagsüber, ist aber vor allen Dingen bei Nacht reizvoll, wenn Hongkong im Lichtermeer erstrahlt. Außerdem gibt es auf dem Berg Wasserspiele, viele Restaurants und neuerdings einen Ableger von Madame Tussauds, wo man berühmten Persönlichkeiten wie z.B. Barak Obama als Wachsfiguren begegnen kann.  Alternativ gibt es in Hongkong auch eine Indoor-Plattform im höchsten Gebäude der Stadt: das „sky 100 Hong Kong Oberservation Deck“ befindet sich im 100. Stock und begeistwpid-IMG-20140213-WA0013.jpgert Besucher mit einem 360-Grad-Panoramablick und einer Multimediaausstellung. Seit 1888 fährt die Standseitbahn, die „Peak Tram“ Fahrgäste von der Talstation Lower Peak Tram Terminus von der Garden Road hinauf auf den Peak. Während der Fahrt aufzustehen, ist schwierig, denn der Steigungswinkel ist immens. Besser sitzen bleiben und die Aussicht genießen. Wer mag, kann auch mit dem Bus hinauffahren, allerdings ist diese Anfahrt extrem kurvenreich.

2. Wong Tai Sin Tempel
Tempel
Dieser Tempel mag überlaufen sein, ist aber aus meiner Sicht ein absolutes Highlight, das man besuchen sollte. Praktiziert werden hier die drei Religionen Chinas, der Buddhismus, Konfuzianismus und Taoismus. Hier kann man Räucherstäbchen anzünden, für Glück, Gesundheit und Erfolg beten und sich für einen Obulus sogar die Zukunft vorhersagen lassen. Anfahrt: MTR Wong Tai Sin Station, Ausgang B2 oder B3. Wer es ruhiger mag, der sieht sich lieber einen der kleineren Tempel an wie z. B. den Fung Ying Seen Koon in Fanling (MTR Fanling Station).

3. Gärten und Parks in Hongkong

Mindestens in einem der wpid-img-20140120-wa0011.jpgGärten oder Parks sollte jeder Hongkongtourist gewandelt sein. Empfehlenswert ist der Nan Lian Garden (MTR Diamond Hill), ein kunstvoller Garten im Tangdynastie-Stil – mit Lotusteich, Felsen, Brücken und einem Teehaus, wo man die traditionelle Teezeremonie zelebrieren kann. Beliebt ist auch der Kowloon Walled City ParkKowloon Park Hongkong (MTR Lok Fu Station), ein preisgekrönter Erholungspark mit einem Armenhaus aus der Qing-Dynastie, Pavillons und Skulpturen.

 

4. Repulse Bay

chinakompass.wordpress.com_Kunyamchinakompass.wordpress.com_TinHauAn dieser Bucht findet man feinen Sandstrand, 10 Meter hohe Götterstatuen Kun Yam und Tin Hau und weitere Statuen, Pavillons und Beispiele der Kolonialarchitektur. (MTR Hong Kong Station, Ausgang D).

5. Lantau Island

Großer Buddha, Po-Lin-Kloster auf Lantau Island

Großer Buddha, Po-Lin-Kloster Lantau Island

Wer länger in Hongkong verweilt, sollte sich einen Ausflug nach Lantau Island gönnen. Hier befindet sich der größte sitzende Buddha, das Po Lin Kloster und das Tao O Fischerdorf. Seit 2006 kann man die Landschaft mit der „Ngong Ping 360“, einer Seilbahn, erkunden.Lantau Island

 

 

 

 

 

6. Jumbo Kingdom

Restaurant in Hongkong

Die schwimmenden Restaurants im Hafen von Aberdeen sind eine der beliebtesten Attraktionen. Bis zu 2300 Gäste haben hier Platz. Zu den Restaurants gelangt man über kostenlose Shuttleboote (MTR Hong Kong Station, Ausgang D)cropped-p1050801.jpg

 

7. Avenue of Stars
Bruce Lee Statue in HongkongHollywood lässt grüßen! Auf der Avenue der Stars haben sich chinesische Künstler per Handabdruck und Gedenktafeln verewigen lassen. Hier steht auch die Statue von Bruce Lee. Ein guter Treffpunkt, um sich die tägliche Licht- und Klangshow „A Symphony of Lights“ anzuschauen, die um 20 Uhr beginnt . (MTR Tsim Sha Tsui East Station, Ausgang J). Wer Comicstars liebt, der wird im Ostteil des Kowloon Parks fündig: Die Avenue of Comic Stars zeigt 24 riesige Comicfiguren. (MTR Tsim Sha Tsui Station, Ausgang A1)

8. Märkte

ObstBei einem Besuch in Hongkong darf ein Marktbesuch nicht fehlen. Bekannte Märkte sind der Stanley Market (chinesische Kunst, Kleidung, Souvenirs), der Ladies‘ Market in Mong Kok (Kleidung, Spielzeug, einheimische Ware), Jade Market in Yau Ma Tei. Das Hong Kong Tourism Board gibt Einkaufstipps und warnt davor, mit Straßenhändlern in sogenannte Showrooms zu gehen. Grundsätzlich sollten Waren vor dem Kauf auf Ausstattung und Zubehör geprüft werden. Touristen sollten möglichst in Läden mit dem QTS-Zeichen einkaufen. Infos gibt die Verbraucherzentrale und auch das Zollamt.

9. Museen: Früher galt Hongkong nicht gerade als Ort von Kultur. Dies hat sich geändert. Heute gibt es eine Reihe von interessanten Museen in der Stadt: Hong Kong Museum of Art, das Mitmach-Museum Hong Kong Science Museum (Tsim Sha Tsui), Hong Kong Space Museum, The Hong Kong Museum of History (Tsim Sha Tsui), The Hong Kong Heritage Museum oder Hong Kong Maritim Museum (Central).

10. Touristenkarten: Für Besucher der Stadt gibt es spezielle Angebote, z. B. der Airport Express Travel Pass zur Nutzung des Airport Expresses und der öffentlichen Verkehrsmittel (für 3 Tage gültig), die MTR Tageskarte (Tourist Day Pass), die Museumswochenpass (für 7 Museen), 360 Sky-Land-Sea Day Pass für Lantau, Octopus Card (eine Geldkarte zum Aufladen, nutzbar für öffentliche Verkehrsmittel, Restaurants und Geschäfte).

Viele nützliche Infos und Termine findet man übrigens auf der Webseite des Hong Kong Tourism Board auf: http://www.discoverhongkong.com

 

Advertisements

China an Spitze des globalen Tourismusbooms

ITB Berlin

China ist auch auf der ITB Berlin 2015 vertreten. Foto: Messe Berlin GmbH

Asien hat sich laut ITB World Travel Trends Report 2014/2015 zum Wachstumsmotor im globalen Tourismus entwickelt. China belegt  vor Japan den größten Marktanteil im asiatischen Raum. Welche Chancen bietet der chinesische Reisemarkt? Anworten hierzu gibt es auf der Internationalen Tourismusbörse
(ITB Berlin) vom 4. bis 8. März 2015 in Berlin.

Die Reisegewohnheiten der Asiaten ändern sich. Asiatische Touristen mögen zwar weiterhin Rundreisen, aber Städtereisen und Strandurlaube werden immer beliebter. Von 2009 bis 2013 stiegen die Auslandsreisen aus dem asiatischen Raum insgesamt um 53 Prozent. Über diese und andere statistische Zahlen informiert der ITB World Travel Trends Report 2014/2015, der unter anderem die asiatischen Quellmärkte analysiert. Im Outbound-Reisesektor rangieren gemäß Report Deutschland, die USA und China ganz vorn. Chinesische Touristen sind besonders aktiv bei Online-Buchungen via Smartphone. Hier liegt China bei den share rankings mit 10 Prozent an erster Stelle vor den USA und Japan.

China auf der ITB Berlin 2015

Wenn sich die Tore der ITB Berlin am 4. März öffnen, sind Aussteller aus China und Hongkong in den Hallen 25 und 26 vertreten. Das Besondere in diesem Jahr: Im Segment Travel Technology werden erstmalig die chinesische Suchmaschine Baidu – “Chinas Google” – in Halle 6.1 / 155 und Qunar, eines der größten Buchungsportale in China, in Halle 6 / 102 vorgestellt.

Wie es um die Zukunft des chinesischen Reisemarktes bestellt ist, darüber diskutieren Tourismusexperten auf dem ITB Berlin Kongress, der parallel zur Messe stattfindet. Wie haben sich die Märkte entwickelt und wie können Potenziale sinnvoll genutzt werden? Mehr über die Veränderungen im Inbound- und Outbound-Markt erfahren Fachbesucher auf folgenden Veranstaltungen:
Chinas „zweite Welle“ der Outbound-Touristen: Neue Destinationen und neue Konsummuster, 4. März 2015, 14:30 – 15:15 Uhr Halle 7.1a, Saal New York 1
Podiumsdiskussion
Inbound-Markt China, 6. März, 2015, 12:30 – 13:00 Uhr Halle 6.1, eTravel Lab
Vortrag: Referent James Tan, Mitbegründer & COO, Jetbay
Die ITB Berlin, Leitmesse der weltweiten Reisebranche und Kongress, ist vom 4. bis 8. März 2015 in den Messehallen unter dem Funkturm geöffnet. Offizielles Partnerland ist in diesem Jahr die Mongolei. 2014 stellten 10.147 Aussteller aus 189 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 174.000 Besuchern, darunter 114.000 Fachbesuchern, vor.

Weitere Infos, Tickets und Impressionen sind abrufbar auf der Internetseite der ITB Berlin: www.itb-berlin.de

Den Report gibt es hier zum Nachlesen: ITB World Travel Trends Report 2014 / 2015

East meets West: „Die besonderen Bedürfnisse der chinesischen Reisegäste berücksichtigen“ – Interview mit Ulrich Sandten über chinesische Touristen in Deutschland

Die Chinesen sind Reiseweltmeister, die chinesischen Touristen reisen öfter und länger als je zuvor – gerne auch nach Frankfurt, München oder Berlin. Eine Herausforderungen für die deutsche Reiseindustrie. Welche Chancen birgt der chinesische Tourismus für Deutschland? Ich habe Ulrich Sandten, Geschäftsführer der neuen Internetplattform „East meets West“, diese und andere Fragen gestellt.

Ulrich Sandten, East meets West Ulrich Sandten, Foto: Sandten

Berlin ist ein beliebtes Tourismusziel für Chinesen. Mittlerweile stellen sie den größten Anteil an asiatischen Touristen in der Stadt. Was macht Berlin so attraktiv für Chinesen?

Berlin ist eine pulsierende Metropole mit einer spannenden Geschichte und zahllosen Sehenswürdigkeiten. Aber auch die Beziehungen zwischen Berlin und China können auf eine lange Tradition verweisen. Bereits 1822 kamen die ersten Chinesen nach Berlin. Die Stadt ist daher in China gut bekannt. Und wenn Sie zum Beispiel die Kantstraße auf- und abbummeln und die vielen chinesischen Restaurants und Geschäfte sehen, wird klar, dass sich chinesische Gäste in Berlin auch kulinarisch durchaus wie zu Hause fühlen können.

chinesisches Essen

Chinesische Touristen haben besondere Ansprüche, nicht nur, was das Thema Essen angeht. Der chinesische Reisemarkt wächst. Vor welchen Herausforderungen steht die deutsche Tourismusindustrie?

Deutschland hat ein reiches kulturelles Erbe und wunderschöne Landschaften. Aber wir konkurrieren mit vielen anderen Ländern um die Gunst der chinesischen Gäste. Wir müssen uns daher anstrengen, damit sich die Chinesen bei uns wohlfühlen. Da kann man viel tun. Ein paar Beispiele für den Hotel- und Restaurant-Bereich: Das fängt bei ganz einfachen Dingen an wie einer chinesischen Version der Speisekarte für ein Restaurant oder einem Wasserkocher und grünem Tee für ein Hotelzimmer. Besonders gut ist es natürlich auch, wenn chinesische Kunden einen Ansprechpartner haben, der ihre Sprache spricht. Aber auch auf übergeordneten Ebenen gibt es viel zu tun – zum Beispiel umfangreiches Marketing für den Standort Deutschland als Reiseland. Die Deutsche Zentrale für Tourismus und viele andere Organisationen leisten hier bereits eine Menge. Wünschenswert wäre insbesondere aber auch, dass die Einreise für Individualtouristen aus China weniger bürokratisch ist.

Wie können deutsche Unternehmen profitieren?

Die Tourismusbranche kann durch attraktive Angebote profitieren, die die besonderen Bedürfnisse der chinesischen Reisegäste berücksichtigen. Aber auch für den Einzelhandel gibt es große Chancen. Chinesen nutzen ihre Reise auch sehr gerne, um ausgiebig zu shoppen. Viele Artikel sind hier in Deutschland günstiger als in China. Zudem hat man hier das Vertrauen, keine gefälschten Markenartikel verkauft zu bekommen. Nicht zuletzt genießen deutsche Marken in China hohes Ansehen. Besonders beliebt sind bei Chinesen zum Beispiel Uhren, Schmuck und hochwertige Modemarken, aber auch qualitativ hochwertige Haushaltswaren.

Sie haben im letzten Jahr die Plattform East meets West gegründet. Warum?

Wir möchten den chinesischen Gästen die Sehenswürdigkeiten, aber auch die Kultur unseres Landes näher bringen und damit für das Reiseziel Deutschland werben. East meets West bietet Firmen in Deutschland die Möglichkeit, chinesische Reisegäste in deren Landessprache zu erreichen und das sowohl vor Ort in Deutschland, als auch in China vor Antritt der Reise. Umfangreiche Einkäufe sind für Reisende aus China ein essentieller Bestandteil der Reise. Was gekauft werden soll, steht oft schon weit vor der Anreise fest und die Einkaufsliste ist lang. Es lohnt sich daher, die potentiellen Kunden gezielt über das eigene Angebot zu informieren.

Wie unterscheidet sich Ihr City Guide von anderen Reiseführern?

China Guide East meets West Frankfurt City-Guide in Chinesisch, East meets West

Unser City Guide hat ein handliches Format und passt in jede Westentasche. Er ist kostenlos und liegt dort aus, wo die chinesischen Reisegäste sind, beispielsweise in Hotels und chinesischen Restaurants. Unser City-Guide ist speziell für chinesische Reisegäste geschrieben. Deshalb stehen genau die Themen im Mittelpunkt, die für diese Zielgruppe wichtig sind: Duty-Free-Shopping, wo finde ich ein gutes chinesisches Restaurant und wo einen Arzt, der Chinesisch spricht? Die Online-Version bietet zudem weitere Services und ständig aktuelle Informationen über die Events der Stadt.

Welche Projekte planen Sie als nächstes?

Wir planen in diesem Jahr unsere City Guide Reihe in Print-Form und Online weiter auszubauen. Zum Beispiel München, Hamburg und Köln stehen auf der Agenda.

Ulrich Sandten ist Geschäftsführer der East meets West GmbH. Neben der Beratung deutscher Unternehmen zur Vernetzung mit chinesischen Kunden bietet das Portal Stadtreiseführer in deutscher und chinesischer Sprache. http://www.east-meets-west.de

ITB Berlin 2014: Impressionen aus der Asienhalle

ITB Berlin 3. Messetag: Nach Feierabend (heute etwas früher als sonst) ging es heute schnurstracks zur Reisemesse ITB Berlin zum Südeingang der Messe Berlin und in die Asienhalle. Schnell ein paar Schnappschüsse gemacht, Urlaubsluft geschnuppert, neue Eindrücke gewonnen und die Messe anschließend mit ein wenig Fernweh verlassen…

Südeingang Messe Berlin Welcome to the ITB Berlin 2014! Südeingang Messe Berlin / South entrance

China China

Reiseführer Infos satt: Auf der ITB gibt es kostenlose Reiseführer zum Mitnehmen.

Aussteller aus China Aussteller aus China

image Macau

Korea Korea

Hong Kong Hong Kong

Asienhalle Taiwan und Japan

Mongolei Mongolei – übrigens das nächste Partnerland der ITB Berlin 2015.

Die ITB Berlin ist noch bis einschließlich Sonntag geöffnet.
Mehr unter: www.itb-berlin.de

China und die ITB Berlin 2014 – Themen und Trends auf der weltweit größten Reisemesse

Eine Reise um die Welt in fünf Tagen! In Kürze lädt die ITB Berlin, führende internationale Messe für die Reiseindustrie, wieder Fachbesucher und interessierte Reiselustige zu einer Entdeckungstour rund um die Welt ein. Vom 5. bis 9. März 2014 präsentieren sich über 11.000 Aussteller aus 188 Ländern in den Messehallen unter dem Berliner Funkturm. China und Hong Kong heißen Besucher in der Asienhalle 26 willkommen. Der China-Tourismus ist auch wichtiges Thema auf dem ITB-Kongress.

ITB Berlin 2013 – Volksrepublik China China Travel Service Head Office (Beijing) Co. Ltd. ITB Berlin 2013 – People's Republic of China China Travel Service Head Office (Beijing) Co. Ltd., Quelle: Messe Berlin GmbH Auch 2014 spielt auf der „ITB Berlin“ wieder die Musik! Impressionen von der ITB Berlin 2013 – Volksrepublik China, China Travel Service Head Office (Beijing) Co. Ltd.
Foto: Messe Berlin GmbH

China beliebtes Reiseziel

Chinesische Mauer, kulinarische Genüsse und faszinierende Landschaften: China ist ein attraktives Reiseziel für Touristen aus aller Welt, besonders für deutsche Urlauber. Nach Angaben der China National Tourism Administration (CNTA) kamen im Jahr 2011 insgesamt 637.000 Besucher aus Deutschland nach China – ein Rekord.

ITB Berlin 2013 – Volksrepublik China Guilin China International Travel Service ITB Berlin 2013 – People's Republic of China Guilin China International Travel Service Aussteller auf der ITB Berlin 2013, VR China, Guilin China International Travel Service
Foto: Messe Berlin GmbH

Auf der ITB Berlin in Halle 26 informieren Reiseveranstalter, Airlines und Organisationen wie die China National Tourism Administration, das Hong Kong Tourism Board oder das Macau Government Tourist Office über Angebote, Dienstleistungen und außergewöhnliche Reisedestinationen in Fernost.

Auf der ITB-Website findet man die Liste der chinesischen Aussteller im Virtual Market Place. Um den Messebesuch zu planen, kann man hier über ein Formular direkt Kontakt zum Aussteller aufnehmen, Gesprächstermine vereinbaren oder sich seinen persönlichen Messerundgang zusammenstellen und gleich ausdrucken.

Chinesen reisen mehr ins Ausland

Die Chinesen entwickeln sich zum Reiseweltmeister – rund 45 Millionen reisten 2012 ins Ausland. Im Vergleich zu anderen asiatischen Urlaubern zeigt sich die Reisefreudigkeit der Chinesen auch in steigenden Zahlen: Urlaubsreisen nahmen 2013 um 30 Prozent zu, der Anteil der Übernachtungen von vier Nächten oder mehr stieg um 28 Prozent. Rundreisen, Städtetrips und Urlaub am Strand sind besonders beliebt. Chinesen verreisen länger und häufiger als je zuvor. Bei den Reiseausgaben stehen die Chinesen laut der Statista-Statistik der United Nations World Tourism Organization seit 2012 an erster Stelle.

http://de.statista.com/infografik/1470/internationale-tourismus-ausgaben/ Quelle: Statista 19.09.2013: http://de.statista.com/infografik/1470/internationale-tourismus-ausgaben/

Das erhöhte Reisevolumen der Chinesen führt auch zu neuen Herausforderungen für den internationalen Reisemarkt.
Hoteliers müssen sich auf die speziellen Ansprüche der chinesischen Touristen einstellen und passende Lösungen entwickeln. Chinesen haben andere Essgewohnheiten als Europäer, nicht alle Chinesen sprechen Englisch und Infomaterialien in chinesischer Spache sind in Hotels oder an Plätzen mit touristischen Sehenswürdigkeiten oftmals nicht vorhanden. Auf dem ITB-Kongress werden daher in diesem Jahr die Herausforderung des chinesischen Tourismus diskutiert.

ITB Kongress: China-Touristen

Über “Chinas neue Urlauber” referiert Douglas Quinby, Vice President, Research, PhoCusWright Inc. am 5. März um 16:45 Uhr in Halle 7.1c, Saal Paris.

Mit dem Thema China-Tourismus beschäftigen sich auch namhafte Experten auf dem ITB Hospitality Day am 6. März. Unter der Moderation von Prof. Dr. Wolfgang Georg Arlt, Director China Outbound Tourism Research Institute, diskutieren Darren Gearing, Regional Vice President Europe Shangri-La Hotels & Resorts, Luis del Olmo, Executive Vice President Asia-Pacific Meliá Hotels International, und Yufei Gu, Managerin des Hoteleinkaufs des chinesischen Reiseveranstalter Caissa Touristic (Group) AG. Die Podiumsdiskussion beginnt um 12:15 Uhr in Halle 7.1b, Saal London.

Eine Reise zur ITB Berlin lohnt sich – nicht nur für Fachbesucher.

Wer die Messe am Wochenende besuchen will, sollte das etwas günstigere Online-Ticket kaufen.

Geöffnet ist ist die ITB Berlin vom 5. bis 9. März 2014 (8. und 9. März Publikumstage!) täglich von 10 bis 18 Uhr.

Weitere Infos unter: www.itb-berlin.de

 

ITB Asia 2013: Interview mit Astrid Zand über die Reisemesse in Singapur: „Das Herz der internationalen Reiseindustrie schlägt in Asien.“

ITB Asia 2013: Offizielle Eröffnung der ITB Asia 2013 in Singapur

ITB Asia 2013 in Singapur, Foto: Messe Berlin

Ende Oktober öffnete die „ITB Asia – The Trade Show for the Asian Travel Market“ in Singapur erneut ihre Tore für das Fachpublikum. Organisiert wird die jährliche Fachmesse mit Kongress seit 2008 von der Messe Berlin GmbH. Ich habe mit Astrid Zand, Pressereferentin der Messe Berlin, über die wichtigsten Trends der ITB Asia gesprochen, über chinesische Touristen und darüber, welches asiatische Land sich auf der ITB in Berlin 2014 als neues Kulturpartnerland präsentiert.

Astrid Zand, Pressereferentin Messe Berlin GmbH

Astrid Zand, Pressereferentin Messe Berlin GmbH, Foto: Messe Berlin

Die ITB Asia in Singapur war vom 23. bis 25. Oktober 2013 Anziehungspunkt für die Vertreter der Reisebranche. Mit welchen Eindrücken kommen Sie zurück?

Es war eine rundherum gelungene und erfolgreiche Veranstaltung. 2013 konnte die ITB Asia erneut einem Zuwachs bei den Fachbesuchern verzeichnen. 9.100 Fachbesucher aus über 110 Ländern trafen auf rund 825 ausstellende Unternehmen aus 73 Ländern. Die Aussteller kamen aus allen Segmenten der Reiseindustrie Europas, Asiens, Afrikas sowie des Nahen und Mittleren Ostens. Sie decken die Bereiche Leisure, Corporate and MICE travel ab.

Welche Bedeutung hat die ITB Asia für die internationale Reiseindustrie?

Wir können sagen, dass die ITB Asia heute die führende Messe der asiatischen Reiseindustrie ist. Sie hat in diesem Jahr deutlich an Diversität und Internationalität gewonnen. Die USA vergrößerten ihren Stand um 90 Prozent und konnten 30 Prozent mehr Mitaussteller gewinnen. Aussteller aus Europa waren mit einem Zuwachs von 20 Prozent an Fläche stärker vertreten als im Vorjahr. Auch Länder aus Asien zeigten eine verstärkte Präsenz. Die Philippinen haben ihren Stand um 75 Prozent vergrößert und Japan hat seine Repräsentanz sogar um 140 Prozent erweitert.

Offizielle Eröffnung ITB Asia 2013

ITB Asia 2013 Eröffnungsfeier / Opening ceremony: Mr S Iswaran, Minister in Prime Minister’s Office and Second Minister for Home Affairs and Trade & Industry; Mr Jan Vapaavuori, Minister of Economic Affairs, Ministry of Employment and the Economy, Finland; Dr Christian Göke, Chief Executive Officer of Messe Berlin (l.t.r.), Foto: Messe Berlin

Auch das Konferenzprogramm wurde ausgebaut. Es bot 3.850 Minuten an hochkarätigen Informationen zur Trends und Herausforderungen der Reiseindustrie in über 20 Veranstaltungen, unter anderem von Partnern wie der United Nations World Tourism Organization (UNWTO), der Global Business Travel Association (GBTA), der Pacific Asia Travel Association (PATA), der Medical Tourism Association, der National Association of Travel Agents (NATAS), American Express und micenetASIA.

2012 reisten 83 Millionen Chinesen ins Ausland, gerne auch nach Deutschland. Wie präsentierte  sich der deutsche Messestand auf der ITB Asia?

Deutschland wird auf der ITB Asia durch die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) vertreten. Sie haben einen sehr repräsentativen und großen Auftritt, den sie in diesem Jahr sogar erweitert haben. Auch der Münchener Flughafen, der seit langem Aussteller auf der ITB Asia ist, hat seinen Stand vergrößert.

VIP Guided Tour - German

ITB Asia 2013 Eröffnungsrundgang Deutschland-Stand: VIP Guided Tour – Germany
Marcio Favilla, Executive Director for Competitiveness, External Relations & PARTNERSHIPS, UNWTO; S Iswaran, Prime Minister’s Office, Second Minister for Home Affairs and Second Minister for Trade & Industry; Dr Christian Göke, Chief Executive Officer, Messe Berlin; Michael Steuer, Head of Destination Management The Americas/Asia, German National Tourist Board; Dr Bettina Bunger Managing Director, Dresden Marketing Board (l.t.r.). Foto: Messe Berlin

Marcio Favilla, Executive Director for Competitiveness, External Relations & PARTNERSHIPS, UNWTO; S Iswaran, Prime Minister's Office, Second Minister for Home Affairs and Second Minister for Trade & Industry; Dr Christian Göke, Chief Executive Officer, Messe Berlin; Michael Steuer, Head of Destination Management The Americas/Asia, German National Tourist Board; Dr Bettina Bunger Managing Director, Dresden Marketing Board (l.t.r.)

ITB Asia 2013 Deutschland/Germany, Foto: Messe Berlin

Generell sind 2013 wesentlich mehr aus Aussteller aus Deutschland in Singapur vertreten gewesen. Dabei waren Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG, BAVARIA TOURISM, Berlin Tourismus & Kongress GmbH, BMW Welt, Compass Tours Incoming – A Division of KATER MICE & TOURS GmbH, Deutsche Bahn, Dresden Marketing Board, Frankfurt Tourist + Congress Board, Fraport AGHafermann-Reisen GmbH & Co. KG, Ingolstadt Village, Lernidee Erlebnisreisen GmbH, Löwenbräu Brewery Restaurant, Magic Cities Germany, Maritim Hotels, Munich Tourist Office, Ratswaage Hotel Magdeburg, Regensburg Tourism Board, Salt Mine Berchtesgaden, Saxony Tourism Board, SR Travel, Stuttgart Marketing Board, TomOnTour.com, Zugspitze.

Social Media ist mittlerweile auch ein wichtiges Marketinginstrument für die Tourismusindustrie geworden. Nutzen Chinesen mobile Apps für Ihre Reisebuchung?

Die Chinesen sind sogar führend, was die Reisebuchungen per Smartphone betrifft. Reisende aus China mögen es besonders schnell. Keine andere Nationalität bucht Reisen so häufig über das Smartphone oder das Tablet wie die Menschen aus dem Reich der Mitte. China liegt mit vier Prozent aller über ein Smartphone oder Tablet gebuchten Auslandsreisen an erster Stelle. Danach folgen die USA, Japan und Europa mit jeweils zwei Prozent der Reisen, die mobil gebucht wurden. Trotz allem liegen die Buchungsanteile hier weltweit noch im vergleichsweise niedrigen Bereich.

Nach der ITB ist bekanntlich vor der ITB. Die Vorbereitungen für die ITB Berlin im März 2014 laufen bereits. Mit welchen Neuerungen wird die Asienhalle Besucher anlocken? 

Das Herz der internationalen Reiseindustrie schlägt in Asien. Hier ist das größte Wachstum und entsprechend groß ist auch die Nachfrage auf der ITB Berlin. Es gibt bereits Wartelisten für die Halle 26A und 26B. Die Philippinen in Halle 26A haben ihre Standgröße verdoppelt. Die Halle 26C ist fast ausgebucht.

Einige Länder ziehen 2014 um: Hong Kong und Macao werden in der Halle 26A zu finden sein. Die vietnamesischen Individualaussteller benötigen mehr Platz und gehen daher in die Halle 26C. Besucher werden neue Hotel-Aussteller wie Meritus und YTL Hotels entdecken können.

Malaysia Impression von der ITB Berlin 2013, Foto: Messe Berlin

Malaysia Impression von der ITB Berlin 2013, Foto: Messe Berlin

Besonders große Aufmerksamkeit widmet die ITB Berlin 2014 Malaysia. Das Land präsentiert auf der ITB Berlin den Auftakt der weltweit angelegten Kampagne „Visit Malaysia Year 2014“ mit den Schwerpunkten Natur- und Badetourismus sowie MICE (Meetings, Incentives, Conventions and Exhibitions).

Das Land im Herzen Südostasiens eröffnet den ITB Berlin Kongress 2014 mit farbenfrohen Darbietungen. In der Kultur-Halle der ITB Berlin informiert Malaysia über seine Vielfalt, die zahlreichen Sehenswürdigkeiten und die vielen Naturschätze. Was das Land im Bereich Öko-Tourismus und Abenteuerurlaub zu bieten hat, können die Besucher in der Halle „Trends & Events“ erleben. Auf der Hauptbühne in Halle 4.1 geben Tanzvorführungen einen Einblick in das multikulturelle Leben des südostasiatischen Landes. Während der ITB Business Travel Days präsentiert sich Malaysia als erstklassige MICE-Destination.

Nächste Termine:
ITB Berlin 05.-09. März 2014
ITB Asia 29.-31. Oktober 2014