29. April 2017: Business Qigong Day in Berlin mit Awai Cheung

Awai CheungVerspannt, müde und gestresst? Man kann die Umstände nicht ändern, aber sich selbst! Mehr Körperbewusstsein, Achtsamkeit und eine positive Einstellung helfen, sich besser und entspannter zu fühlen und den Tag energiereicher zu bewältigen. „Business Qigong“ ist eine effektive Methode, die asiatische Tradition und Moderne verbindet. Am Business Qigong Day erfahren Sie dazu mehr.

Awai Cheung veranstaltet gemeinsam mit dem Executive Coach Ralf Barsch den Business Qigong Day am Samstag, 29. April 2017 in Berlin. Einen Tag lang dreht sich alles um effektives Gesundheitsmanagement für Alltag und Beruf mit Qigong. Sie lernen die wichtigsten Qigong-Übungen kennen sowie Tipps zur Motivation und für mehr Gelassenheit am Arbeitsplatz. Der Workshop richtet sich an Ärzte, Mitarbeiter aus dem Gesundheitsbereich, Trainer, Firmenmitarbeiter und Führungskräfte. Die Teilnahmegebühr beträgt 399 Euro inkl. MwSt. und Zertifikat. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Wer sich gesund halten und am Business Qigong Day teilnehmen will, kann sich anmelden unter info@awaicheung.de oder direkt über das Formular auf der Webseite:  http://awaicheung.de/business-qigong-day-ls/

„Yoga meets Qigong“ in Österreich

Sommercamp Bad HofgasteinYoga und Qigong haben vieles gemeinsam: Bewegung und mentale Stärke, Körperbewusstsein, Achtsamkeit und Förderung der körpereigenen Energien. In Kombination ergänzen sie sich ideal – wie Helga Schörgendorfer und Awai Cheung auf eindrucksvolle Art beweisen. „YOGA meets QIGONG“ verbindet die besten Elemente aus beiden Stilen.

Die Teilnehmer des Golden Yoga and Qigong Sommercamps im Juli 2015 in Bad Hofgastein, Österreich, lernten ausgewählte Übungen aus Yoga und Qigong kennen und konnten drei Tage lang auftanken, Kräfte sammeln und die beeindruckende Berglandschaft im entspannenden Ambiente des Hotels „Das.Goldberg“ genießen.

Österreicherin Helga Schörgendorfer ist Dipl. Yogalehrerin und vermittelt verschiedene Yogastil-Varianten in Form von Workshops und Kursen. Yoga ist ein ganzheitliches Konzept aus Indien, das Meditation und körperliche Bewegungs- und Atemübungen umfasst. Natur und Mensch in Einklang zu bringen und daraus positive Veränderung zu bewirken, das ist ihre persönliche Lebensphilosophie, die sie im diesjährigen Sommercamp vermitteln wollte. Ihr Motto lautet: „Heiterkeit und Freude ist der erste Schritt hin zu einem glücklicheren Leben.“
Awai Cheung lehrt seit vielen Jahren weltweit Qigong und Taiji – chinesische Übungen, die sich durch langsame und fließende Bewegungen auszeichnen und körperlichen und mentalen Ausgleich bewirken. Gestresste Manager können abschalten, Rückenproblemen vorbeugen und sogar das eigene Immunsystem stärken. „Nur wer sich bewegt, kann etwas bewegen“, sagt Awai Cheung.

Awai_Cheung_Helga_SchölgendorferYOGA meets QIGONG
Awai Cheung  und Helga Schörgendorfer zeigen, wie gut Yoga und Qigong miteinander harmonieren.

VIDEO: https://www.youtube.com/watch?v=EdjXguUOQro
Um das Video zu sehen, bitte auf den Link klicken oder auf das Foto.

 

 

 

Sommercamp 2015 in Bad Hofgastein
Yoga? Qigong? Oder das Beste von beidem? Während des exklusiven Workshops lernten die Teilnehmer viele nützliche Entspannungsübungen aus beidem für Beruf und Alltag.

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=6pufs0V6i14

Impressionen: https://www.youtube.com/watch?v=ETmhAdUHLi8&feature=youtu.be

Bad Hofgastein

Sommercamp 2015

 

Sommercamp 2015

 

Teilnehmer Sommercamp 2015

 

Qigong für Kinder

Qigong und Yoga eignen sich übrigens auch für Kinder.
Im folgenden Video zeigen Lia und Stella mit Awai Cheung, wie sie innerhalb einer kurzen Trainingseinheit mit einer Handfläche eine brennende Kerze löschen. (Bitte nicht ohne Aufsicht eines Erwachsenen nachmachen.)

Hier geht es zum Video:
https://www.youtube.com/watch?v=i4Qtx7JjbTM

Qigong Kinder Qigong_Kerze

 

http://www.yogo.at

https://www.facebook.com/Yogo.Austria

www.awaicheung.de

https://de-de.facebook.com/awaicheung

Fotos/Videos: Helga Schörgendorfer, Lia Schörgendorfer, Awai Cheung

Neues Präventionsgesetz: Gesundheitsförderung in Betrieben auch mit „Yoga oder Qigong“

awaicheung.de_FotoSportkurse in der Mittagspause, Maßnahmen gegen Stress – das geplante Präventionsgesetz der Bundesregierung soll die Arbeitsbedingungen verbessern und die Gesundheit in den Betrieben fördern. Krankheiten vorbeugen wird wichtiger.
Am 20. März fand nun die Erste Lesung im Deutschen Bundestag statt.

Die Deutschen seien „ein Volk der Sitzenbleiber“, meint Clemens Muth, DKV-Vorstand. Kein Wunder. Viele Berufstätige sitzen zu viel, betätigen sich kaum sportlich und arbeiten oftmals unter enormen Stress. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt daher Erwachsenen, pro Woche mindestens 150 Minuten moderate oder 75 Minuten intensive körperliche Arbeit auszuüben. Aber bei Vollzeit-Berufstätigen kommt dies oft zu kurz.

Betriebliche Gesundheitsförderung ist zudem für kleine und mittelständische Unternehmen ein Kostenfaktor. Das neue Präventionsgesetz soll – so die Absicht der Bundesregierung – hier Abhilfe schaffen. Im Bundestag begannen am vergangenen Freitag die parlamentarischen Beratungen. Zum 1. Januar 2016 soll das neue Präventionsgesetz dann in Kraft treten.

Dr. Edgar Franke, SPD-Bundestagsabgeordneter und Vorsitzender des Ausschusses für Gesundheit, wies in seiner Rede auf die besondere Bedeutung von Gesundheitssportarten wie Qigong hin.

„Prävention muss mehr sein, dass wir gesunde und fitte Menschen zusätzliche Gymnastik, Yoga- oder Qigongkurse – was auch immer – anbieten. Wir müssen diejenigen Menschen erreichen, die aufgrund ihrer Lebensumstände eben Gesundheit und Vorsorge nicht in den Mittelpunkt stellen„, so Franke (20:00 Tagesschau vom 20. März: http://www.ardmediathek.de/tv/Tagesschau/tagesschau-20-00-Uhr/Das-Erste/Video?documentId=27189348&bcastId=4326/ gesamte Rede unter http://www.edgarfranke.de/Reden.77.0.html).

Nach dem im Dezember beschlossenen Gesetzesentwurf sollen Krankenkassen mindestens zwei Euro jährlich für jeden Versicherten ausgeben, um Betriebe bei der Gesundheitsförderung und Prävention zu unterstützen. Ab 2016 erhöht sich der Betrag um mindestens sieben Euro jährlich pro Versicherten. Neu ist, dass, neben den gesetzlichen Krankenkassen, auch die Pflege-, Renten- und Unfallversicherung Verantwortung für Gesundheitsförderung und Prävention tragen sollen.

„Ziel ist, Krankheiten zu vermeiden, bevor sie überhaupt entstehen. Deshalb müssen wir die Umgebung, in der wir leben, lernen und arbeiten, so gestalten, dass sie die Gesundheit unterstützt – in der Kita, der Schule, am Arbeitsplatz und im Pflegeheim. Mit dem Präventionsgesetz gehen wir jetzt einen wichtigen Schritt hin zu mehr Gesundheitsförderung“, erklärt Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe, CDU.

Für die SPD-Bundestagsabgeordnete Bärbel Bas hat die Gesundheitsvorsorge auch angesichts des demografischen Wandels einen zentralen Stellenwert: „In unserer alternden Gesellschaft sind Gesundheitsförderung und Prävention wichtiger denn je. Wir müssen Krankheiten vermeiden, bevor sie entstehen.“

Betriebliche Gesundheitsförderung ist demnach ein wichtiger Baustein des Gesundheitssystems, um Berufstätige vor körperlichen Belastungen und Stress zu schützen und auch Krankenstände langfristig zu reduzieren. Welchen Beitrag Qigong im Rahmen der Gesundheitsförderung leisten kann, lesen Sie auch auf diesem Blog: Qigong gegen Stress / Qigong

Weitere Links zum Präventionsgesetz der Bundesregierung:

http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Artikel/2015/03/2015-03-20-praeventionsgesetz-bundestag-erste-lesung.html

http://www.bmg.bund.de/presse/pressemitteilungen/2015-01/praeventionsgesetz.html

DVD-Tipp: „Awai Cheung – Die QI Formel“ – aktiv und fit durch den Winter

Qigong verleiht EnergieBesonders in der kalten Jahreszeit ist es wichtig, das Immunsystem zu stärken und fit zu bleiben. Auf seiner neuen DVD „Awai Cheung – QI-Formel“ präsentiert Awai Cheung einfache, aktivierende Qigong-Übungen, die ausgleichend und entspannend wirken. Für kurze Pausen im Büro oder zu Hause als Ausgleich zum vorweihnachtlichen Stress. Nützlich sind die Audiokommentare und die Hinweise zur Vor- und Nachbereitung.

„Qi“ ist die Energie, die der Mensch benötigt, um in Balance zu bleiben. Sie fließt durch sogenannte Meridiane, die Energieleitbahnen im Körper. Nach Auffassung der Traditionellen chinesischen Medizin (TCM) ist der Mensch gesund und ausgeglichen, wenn Körper, Seele und Geist im Einklang sind. Dazu muss die Lebensenergie Qi fließen. Ist das Qi blockiert – beispielsweise durch Stress, Ärger, Kummer oder schlechte Ernährung – wird der Mensch krank.

Durch Bewegungs- und Meditationsübungen kann man sein Qi im Körper stärken und damit auch sein körperliches und seelisches Wohlbefinden. Qigong-Übungen helfen also, im Gleichgewicht zu bleiben. Awai Cheung hat die besten Übungen auf seiner neuen DVD zusammengestellt. Er ist Qigong-Experte und arbeitet als selbstständiger Berater für Gesundheitsmanagement in Großunternehmen, Lehrbeauftragter an einer Hochschule und als Buchautor. Sein fachliches Know-how vermittelt er in Form von Erlebnisvorträgen, Workshops und Seminaren im In- und Ausland.

Wer entspannen will, sollte sich die Übungen selbst anschauen, anhören und die eine oder andere Übung gleich mitmachen – oder sich als Weihnachtsgeschenk unter den Tannenbaum legen lassen. Die 70-minütige DVD „Awai Cheung – QI Formel“ ist seit Dezember 2014 auf dem Markt erhältlich.

Kommt gut und gestärkt durch den Winter. Ich wünsche Euch viel Qi!

DVD Awai Cheung QI Formel

Links:
DVD Awai Cheung – QI Formel
www.awaicheung.de

Qigong meets Business in der Urania Berlin am 30.04.2013

Qigong meets Business in der Urania Berlin am 30. April 2013

Awai Cheung und Klaus Krebs in der Urania

Geschafft! Mit Qigong und Fantasiereise zur vollkommenen Entspannung. Heute trafen Business und fernöstliche Bewegungsmeditation in der Urania Berlin aufeinander. Die Besucher der ausverkauften Veranstaltung gingen entspannt und in guter Stimmung heimwärts.

Happy World Tai Chi and Qigong Day!

27. April 2013 – Welttag des Tai Chi und Qigong

Am letzten Samstag im April wird jedes Jahr der Tai-Chi-und-Qigong-Tag weltweit mit Aktionen rund um die chinesische Bewegungsmeditation gefeiert. Dabei geht es nicht nur um die Förderung der Gesundheit und des Wohlbefindens, sondern auch um den Frieden in der Welt.

Viele gute Gründe zum Feiern und Qigong und Tai Chi üben – bleibt gesund und friedlich miteinander!

Welttag Tai Chi und Qigong

Welttag Tai Chi und Qigong am 27. April 2013

Qigong trifft Klezmermusik

Qigong und Klarinettenmusik – funktioniert das? Sehr gut sogar!

Der berühmte argentinische Klarinettist Gioara Feidman und Awai Cheung, Gesundheitscoach und Qigong-Meister, verzauberten ihr Publikum mit einer einzigartigen Improvisation von Musik und Bewegungsmeditation. Zwei verschiedene kulturelle Traditionen verbanden sich auf stimmungsvolle und harmonische Weise.
Ein Augen- und Ohrenschmaus!

Video: Ulla C. Lichter

Qigong gegen Stress – Gesundheitsprävention ist ein Erfolgfaktor für Firmen

Schon wieder ausgepowert und erschöpft? Wenn berufliche Herausforderungen zum Stressfaktor Nr. 1 werden, rücken persönliche Bedürfnisse schnell in den Hintergrund.

Statt des angestrebten Erfolgs stehen Leistungsabfall, Konzentrationslücken und Demotivation auf der Tagesordnung. Körper und Geist geraten dabei schnell aus dem Gleichgewicht. Die chinesische Bewegungsmeditation Qigong ist eine gute Alternative, um wieder Kraft zu tanken.

Qigong

Qigong entspannt

Die eigenen Grenzen erkennen und Entschleunigung in den Lebensalltag zu integrieren – das sind wichtige Voraussetzungen, um Harmonie und Lebensqualität wiederherzustellen.

Qigong, die chinesische Methode heilgymnastischer Übungen, trägt dazu bei, sich körperlich zu entspannen und durch regelmäßige Anwendung einfacher, nachvollziehbarer Übungsformen mentale Ausgeglichenheit zu erlangen. Denn die ruhig und fließend ausgeführten Bewegungen des Körpers sorgen auch für Ruhe und Klarheit des Denkens.

Unternehmen sind gefordert, effiziente Anti-Stress-Strategien zu entwickeln, um Stress und Belastungen bereits im Vorfeld zu erkennen, und wirksam vorzubeugen. Denn leistungsfähige, motivierte Mitarbeiter bilden die Grundvoraussetzung für den langfristigen Erfolg eines Unternehmens. Insbesondere Personalverantwortliche sind gefragt, im Sinne der Mitarbeiter gesundheitsfördernde Konzepte zu entwickeln, die auch aus unternehmerischer Sicht sinnvoll sind.

Eigeninitiative in punkto Gesundheit lohnt sich, denn die Umsetzung gesundheitsfördernder Konzepte bietet zahlreiche Vorteile:

  1. Senkung des Krankenstandes
  2. zufriedene, ausgeglichenere Mitarbeiter
  3. geringere Fluktuation der Mitarbeiter
  4. Steigerung der Produktivität
  5. Verbesserung des Betriebsklimas
  6. Wettbewerbs- und Imagevorteile

Gesundheitsprävention ist ein Erfolgsfaktor. Mitarbeiter und Unternehmen profitieren gleichermaßen von den Effekten gesundheitsfördernder Programme. Qigong hat sich zur Vorbeugung von Verspannungen und Stress in vielen Unternehmen bewährt. Nur so kann es gelingen, auch in Belastungszeiten weiterhin ausgeglichen, gesund und fit zu bleiben.