Buchtipp: „Buddha Bowls“ mit 50 Rezeptideen von Tanja Dusy

Gesund und bunt – eine „Buddha Bowl“ ist gefüllt mit gesunden, energiereichen Zutaten, die in einer großen Schüssel angerichtet werden. Die passenden Rezepte für leckere Bowls bietet jetzt das Buch „Buddha Bowls“ von Tanja Dusy, erschienen im EMF Verlag. Ich habe mir bereits beim Durchblättern Appetit geholt.

Das Prinzip ist simpel: In einer Schüssel werden gesunde Zutaten zusammengestellt, die dem Körper gut tun und satt machen – fertig ist eine ausgewogene Power-Mahlzeit. Wer nun an Omas traditionellen Eintopf denkt, liegt komplett falsch. Buddha Bowls sind kulinarische Kreationen und beinhalten im ausbalancierten Verhältnis Kohlenhydrate, gute Proteine, Vitamine und gesunde Fette. So lassen sich vielfältige Bowls für jede Tageszeit zaubern: vom Frühstücksbrei (Breakfast-Bowl) über einfache Lunchvarianten (Easy Bowls) bis zu Hauptmahlzeiten (Super Bowls). Wie wäre es – passend zur Jahreszeit – mit einer Frühlings-Bowl oder einer Happy-Bunny-Bowl mit Ofenmöhren zu Ostern?

Juwelen-Bowl

Die Buddha Bowls erinnern an die Gerichte in Schüsseln aus Asien. Momentan sind sie ein Trend in den USA. Aber langsam interessiert sich auch die deutsche Foodszene für diese Art der Esskultur. Im Rezeptbuch werden sowohl asiatische Varianten der Buddha Bowl vorgestellt wie die Colors-of-Asia-Bowl oder die Otsu-Bowl mit Tofu, aber auch international inspirierte Schüsseln wie die Healthy Kebab-Bowl, die Burrito-Beef-Bowl oder die Tex-Mex-Bowl. Welche Rolle der Buddha in der Namensgebung spielt? Hierzu gibt es unterschiedliche Theorien. Vielleicht werden die Buddha Bowls so genannt, weil sich das  Essen in der Schüssel nach oben wölbt, so wie der Bauch eines chinesischen Buddhas. Oder weil das Essen jedem ein zufriedenes Lächeln während der Mahlzeit bescheren soll, wie die Autorin meint.

 

Otsu-Bowl

Otsu-Bowl

Frühlingsbowl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Buddha Bowls“ ist ein schön gestaltetes Buch. Es überzeugt mit außergewöhnlichen Rezepten und Appetit anregenden, großformatigen Fotos, die einfach Lust aufs Kochen (und natürlich Essen) machen. Ergänzt werden die Anleitungen mit Austauschtipps für Nahrungsmittel und Hinweisen zur unterschiedlichen Zubereitung von beispielsweise Tofu oder Süßkartoffeln.

Tanja Dusy, Fotos © EMF/Klaus Maria Einwanger

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, sollte die Rezepte einfach selbst ausprobieren oder sich von den Grundrezepten zu eigenen kulinarischen Werken inspirieren lassen. Ein empfehlenswertes Buch für Feinschmecker der gesunden Küche der besonderen Art.

Tanja Dusy: Buddha Bowls. Gesund & bunt. 50 x Energie aus der Schüssel, EMF Verlag, 2017, 144 Seiten

Mehr Infos: https://www.emf-verlag.de/produkt/buddhabowls/

Buchtipp: „Der Große Pandabär“ erklärt Kindern chinesische Kultur

Cover der Große Pandabär, Drachenhaus Verlag Wie funktioniert eigentlich Akupunktur, also das Heilen mit kleinen Nadeln? Was trinkt man richtig Tee bei einer chinesischen Teezeremonie? „Der Große Pandabär“ hat auf diese Fragen einfache und kindgerechte Antworten parat. Die Autorin Ana Obtresal hat mit viel Humor und ohne belehrend zu wirken, eine kleine Buchreihe entwickelt, die Kindern in Wort und Bild die Besonderheiten der chinesischen Kultur näherbringt. Ich fand die Bücher amüsant und für Kinder sehr gut umgesetzt – Infotainment zum Vorlesen und Mitmachen.

Ana Obtresal hat ihre Geschichten rund um den schwarz-weißen Bären liebevoll illustriert und 2016 im Drachenhaus Verlag veröffentlicht. Mit jedem der sechs Büchlein, die im Schuber aufbewahrt sind, taucht man ein in die Welt des Pandas und seiner Freunde.

In jeder Geschichte trifft der Pandabär ein anderes Tier – wie der Igel, Specht, Dachs, Hase, das Eichhörnchen oder die Natter – , dem er eine chinesische Eigenart erklärt. Mit dem Igel spricht er, passend zu seinen Stacheln, beispielsweise über Akupunktur. Am Ende fast jeder Erzählung gibt es dann noch eine Aufgabe zum Mit- und Nachmachen für den kleinen Leser wie chinesische Schriftzeichen nachmalen oder einen Drachen ausmalen.

Darüber hinaus sind die Texte ins Chinesische übersetzt worden. Die chinesischen Schriftzeichen steder-grosse-pandabaer-akupunktur-drachenhaus-verlaghen in Grün ergänzend unter den deutschen Texten.

Jenseits der digitalen Welt ist „Der Große Pandabär“ eine gelungene analoge Alternative, die Kindern Lust macht, die chinesische Kultur kennen zu lernen und zu entdecken. Ein großer Spaß für Klein und Groß. Mein Fazit: (Vor-)Lesenswert!

Der Große Pandabär … lässt einen Drachen fliegen
… macht eine Teezeremonie
… übt sich in Kalligrafie
… lauscht dem Bambus
… isst mit Stäbchen
… heilt sich mit Akupunktur

Mehr Infos: http://www.drachenhaus-verlag.com/index.php/programm/China_fuer_Kinder

China ist Handelspartner Nr. 1: Infos und Tipps für deutsche Führungskräfte

wpid-imag0192.jpgChina ist erstmals der wichtigste Handelspartner für Deutschland, gefolgt von Frankreich und den USA. Importe und Exporte zwischen China und Deutschland summierten sich 2016 auf fast 170 Milliarden Euro, wie deutsche Medien berichten. Laut Daten des Statistischen Bundesamtes (Destatis) liegt der Grund für den Aufstieg Chinas an die Spitze der Rangliste der Außenhandelspartner an dem gestiegenen Import chinesischer Waren wie Elektrotechnik, Elektronik und Bekleidung. Zeit, sich mit den chinesischen Gepflogenheiten und den wirtschaftlichen Beziehungen näher zu beschäftigen.

Wer mehr über China und seine Wirtschaft erfahren will, kann sich auf vielen Webportalen informieren oder findet Wissenswertes in verschiedenen Fachpublikationen. Im Folgenden habe ich eine Auswahl an Links zusammengestellt.

Informationen und Tipps für den Weg ins erfolgreiche China-Business

 

 

 

Buchtipps: Entspannen mit Achtsamkeit, Zen-Weisheiten und Malkunst

Wie kann es gelingen, die Herausforderungen in Beruf und Familie gelassener zu meistern, leere Akkus aufzufüllen und neue Kraft zu schöpfen? Inspiration hierfür bieten drei Publikationen aus dem ars Edition Verlag.

ars Edition Wege zur Achtsamkeit„Wege zur Achtsamkeit“ ist ein kleines kunstvoll gestaltetes Buch, das fernöstliche Weisheiten und Anekdoten aus dem Zen-Buddhismus mit Landschaftsbildern kombiniert. Die Zitate, die den verschiedenen Themenbereichen wie Aufmerksamkeit, Meditation, Erkenntnis zugeordnet sind, sind passend ausgewählt und regen zum Innehalten und Nachdenken an. Wer Hintergrundinformationen zum Zen-Buddhismus oder Mediationsübungen erwartet, wird hier allerdings nicht fündig. Das Büchlein bietet jedoch eine schöne Ansammlung an asiatischen Weisheiten und eignet sich gut als Geschenk, das vor allem durch seine hochwertige Ausstattung überzeugt.  Klein, aber fein mit 72 Seiten.

 

Rühre an das Leere in deinem Leben, und dort werden Blumen blühen. ~ Zen-Weisheit

ars Edition be happy„Be happy“ ist ein Malbuch für Erwachsene mit 40 Motiven zum Ausmalen. Ausmalbücher zur Entspannung liegen derzeit im Trend. Dieses Buch unterscheidet sich jedoch auf besondere Weise: Fotomotive – wie beispielsweise Blumen, Tiere oder ein lachender Buddha – werden mit gezeichneten Elementen, die farblich selbst gestaltet werden können, umrahmt. So entsteht eine individuelle Collage aus Bildern und Illustrationen, die nicht nur dekorativ anzuschauen ist, sondern auch zur Entspannung beitragen soll.

 

„Was du heute denkst, wirst du morgen sein.“ ~ Buddha Siddhartha Gautama

ars edition Zen Zauber„Zen Zauber, Weisheiten aus Fernost“ ist ein Aufsteller mit bekannten und weniger bekannten Lebensweisheiten aus dem asiatischen Raum – von Laotse und Konfuzius über Mahatma Gandhi und dem Dalai Lama bis hin zu Buddha. 192 Seiten mit Sinnsprüchen und Fotos, die einen an mehr Gelassenheit im Alltag erinnern sollen. Praktisch beispielsweise auf dem Schreibtisch im Büro eignet sich das Buch als dekorativer und motivierender Alltagsbegleiter für jeden Tag. Von den drei Publikationen ist dies mein Favorit!

http://www.arsedition.de/

 

Buchtipp: Fachsprache Recht für Deutsch-Chinesisch-Englisch

Fachsprache Recht Legal LanguageKennen Sie Rechtsbegriffe auf Chinesisch? „Fachsprache Recht, Legal Language, Deutsch/Chinesisch/Englisch“ von Dr. Jiagu Richter ist ein neues Lehrbuch für Lehrer und Sinologiestudenten, Chinaforscher, Manager in China und Übersetzer. Erläutert wird das Rechtssystem und ausgewählte Rechtsfälle, die analysiert werden.

Das Fachbuch verfügt über sechzehn Lektionen, die ausgewählten Bereichen des chinesischen Rechts wie Zivilrecht, Strafrecht oder Eherecht zugeordnet sind. Chinesische Grundkenntnisse sollten vorhanden sein, sodass man beispielsweise eine Zeitung lesen kann. Der Sprachkurs hat das Ziel, den Lernenden in die Lage zu versetzen, einen Rechtsfall mit den passenden Vokabeln selbst erklären zu können oder auch in den Medien zu verstehen. Die Lektionen umfassen Textübersetzungen, eine Vokabelliste mit über 500 Rechtsbegriffen, Sprachübungen und Auszüge von chinesischen Rechtstexten. Für zukünftige Rechtsexperten mit Sicherheit ein nützliches Standardwerk.

Richter Jiagu: „Fachsprache Recht, Legal Language, Deutsch/Chinesisch/Englisch“, BACOPA Verlag, 2016, 196 Seiten

Buchtipp – Bildband China: Entdeckungen im „Reich der Mitte“

China BildbandDer Bildband „China: Entdeckungen im ‚Reich der Mitte'“ umfasst zahlreiche Fotos aus allen Ecken Chinas – von der Mongolei über Peking bis hin zum südlichen Guangdong. Für China-Interessierte ein wahrer Augenschmaus. Angereichert mit kurzen Hintergrundinformationen zu Geschichte und Gegenwart des bevölkerungsreichsten Land der Erde.

Der Leser bzw. Betrachter des Bildbandes erhält einen sehr umfangreichen Einblick in die Architektur, Landschaft und Kultur Chinas. Selbstverständlich widmet sich das Buch den großen Städten wie Peking, Shanghai und Hongkong. Die vielen Panoramabilder sind faszinierend – ein Highlight ist die ausklappbare, 84 cm breite Panoramaansicht der Hongkong Skyline, die sich Touristen vom Peak aus bietet.

Zu den wohl überraschenden Aufnahmen zählen der gelbe trichterförmige Jin Mao Tower in Shanghai, die „Regenbogenberge“ im Zhangye-Danxia-Geopark (die aussehen, als hätte sie jemand mit Farbpinseln angemalt – ist aber nur eine Laune der Natur), die beleuchteten Eisskulpturen des Eis- und Schneefestivals in Harbin, die farbig angestrahlten Schilfrohrflötenhöhle in Guilin und der skurille Steinwald in Kunming. Daneben werden traditionelle Tempelanlagen und Klöster vorgestellt, moderne Architektur wie die Bubble Tram in Guangzhou (Riesenrad mit Kugelkabinen) oder die riesige leuchtende Jifen-Brücke, die berühmten Kormoranfischer am Li-Fluss oder das Wolong-Panda-Reservat. Darüber hinaus erfährt man in kurzen Texten, dass beispielsweise im drittgrößten Staat der Erde mehr als eine Milliarde Han-Chinesen leben, außerdem noch Minderheiten wie Thaivölker, tibetische Völker, Turkvölker und Mongolen. Chinesische Essgewohnheiten und die Tierwelt Chinas werden am Rande erwähnt.

Der Bildband schafft es, den Spagat Chinas zwischen Tradition und Moderne sichtbar zu machen und die unterschiedlichen Regionen mit ihren Eigenheiten und Besonderheiten aufzuzeigen. Wer eine Reise nach China plant oder sich von der Vielfalt des Landes auf mehr als 570 Seiten verzaubern lassen will, für den ist der Bildband eine gute Wahl. Als Reiseführer mit seinen 2,7 kg ist er weniger geeignet. Also am besten zu Hause im Sessel schmökern.

China: Entdeckungen im „Reich der Mitte“, Kunth Verlag, 2015, 881 Abbildungen

Ratgeber für Gelassenheit: Das Lotusblütenprinzip

„Das Lotusblütenprinzip“ von Thomas Augspurger ist ein Ratgeberbuch für gestresste Berufstätige, die Lösungsstrategien für mehr Gelassenheit suchen und den Ärger im Büro so gering halten wollen wie möglich. Dabei soll das Prinzip der Lotusblüte helfen: Ärger abperlen lassen, aber auch Wichtiges aufnehmen.

Der Titel des Buches mag manchen Leser in die Irre führen. Nein, es geht nicht um einen auf asiatische Methoden aufbauenden Gelassenheitsratgeber, sondern um ein Kompendium an wissenschaftlichen Erkenntnissen der westlichen Welt, die das Lotusblütenprinzip als Ausgangpunkt für verschiedene mentalen und rhetorische Methoden ansetzt. Wie bei der Lotuspflanze sollen gute externe Einflüsse zum (beruflichen Überleben) durchgelassen und aufgenommen werden – schädliche Informationen hingegen sollen „abperlen“ wie auf der Oberfläche eines grünen Lotusblatts.

Der Leser erfährt nicht nur verschiedene Lösungen für Konfliktsituationen, sondern auch wie (Meta-)Kommunikation funktioniert, wie man gelassen verhandelt, Zeitfallen analysiert und sogar wie ein gelassener Umgang in Beziehungen gelingen kann. Wichtig sei es beispielsweise, Emotionen zu äußern, aktiv zuzuhören und zu überdenken, ob eine Konfontration überhaupt sinnvoll ist oder nur noch mehr Ärger hervorruft. Eventuell ist Zurückhaltung angebracht und ein Kompromiss „zieldienlicher“.

Der Autor erläutert seine Methoden mit vielen Beispielen, die jeder mit Sicherheit schon einmal im eigenen Büro selbst erfahren oder zumindest beobachtet hat. Ein im flüssigen Schreibstil verfasstes Buch, das für den Alltag einige nützliche Hinweise bietet.

Das Lotusblütenprinzip. Gelassenheit im Job durch den Abperl-Effekt, Haufe-Lexware, 2010, 2. Auflage, 192 Seiten

6 Linktipps: Kantonesisch lernen auf Youtube

Wer mehr über die kantonesische Sprache erfahren will, findet auf Youtube ein Sammelsurium an interessanten (aber zumeist englischsprachigen) Videos – von witzig aufbereiteten Sprachkursen  bis hin zu kleinen Infotainmentshows. Einige interessante Kanäle bzw. Videos möchte ich Euch heute vorstellen. Viel Spaß beim Lernen!

1. Learn Cantonese with CantoneseClass101.com
CantoneseClass101.com ist ein Kanal, der kostenlose Lernvideos im Abo anbietet. Die Kurztutorials kann man sich aber auch einfach auf Youtube anschauen. Zum Beispiel stellt Olivia jede Woche ein neues Thema vor und erklärt neue Vokabeln mit einfachen, alltagstauglichen Sätzen.

Weekly Cantonese Words with Olivia – Hobbies
https://www.youtube.com/watch?v=GJ5BNZuiV8I

Learn the Top 25 Must-Know Cantonese Phrases!
https://www.youtube.com/watch?v=rnq5LStlZPE

Eine weitere Reihe stellt Begriffe zu bestimmten Themen mit Bildern vor. Bild sehen, Vokabel hören und nachsprechen. Ganz nach dem chinesischen Sprichwort: Einmal sehen ist besser als tausendmal hören. Probiert es aus!

Learn Cantonese with Pictures – Get your fruits!
https://www.youtube.com/watch?v=b9qEgM_dCGA

2. Carlos Douh

Carlos lebt in Hongkong und bringt den Usern die kantonesische Umgangssprache mit schauspielerischen Einlagen und Erklärungen bei. Zusätzlich gibt es englische Untertitel.
https://www.youtube.com/user/carlosdouh

3. LearnCantoneseFast
LearnCantonesefast wird von freehongkong.net angeboten. Ein Sprecher erklärt am Monitor ausführlich die Aussprache und Grammatik.
https://www.youtube.com/watch?v=mUr6t3qKF7k

4. Off The Great Wall
In einem Video werden die Unterschiede zwischen Mandarin und Kantonesisch erklärt.
https://www.youtube.com/watch?v=e73btaVo868

In einem anderen Video geht es  um Cantonese Slang.
https://www.youtube.com/watch?v=GcRzyTLjVoY

5. The WingShantsui Channel

Cantonese Words That Are Actually English
https://www.youtube.com/watch?v=b1fc7NXdZ7g

6. Young Post

Können Chinesen Ausländer, die Kantonesisch sprechen, verstehen? Hier ein lustiges Video zu dieser Frage.
Say what now? Cantonese speakers guess what English speakers are saying in Cantonese
https://www.youtube.com/watch?v=qb5uW5kotNQ